Erstellt am 21. Juli 2011
Drucken

 

Termine 2012: am 20.04. und dann jew. am ersten Freitag im Monat ab 17:00 Uhr auf der Sportanlage Kaiserstraße!

Ein guter Fußballer muss den Ball mit sich führen können, durch geschickte Körpertäuschung verhindern, dass der Gegenspieler ihm den Ball abnimmt. Kurz gesagt: Er muss dribbeln können. Genau das üben jetzt die Kinder vom SC Enger in der vereinseigenen Dribbelschule.


Jeder Spieler hat andere Stärken und Schwächen, jeder muss in anderen Bereichen gefördert werden. "Das ist im wöchentlichen Training nicht leistbar", sagt Richard Dold, Leiter der Dribbelschule. In der Dribbelschule ist das anders. "Durch eine große Zahl an Betreuern können wir die Kinder individuell fördern."

Die Nachwuchskicker trainieren in Zweier- und Dreiergruppen, ein Betreuer ist immer an ihrer Seite. "Die A-Jugendlichen haben sich bereit erklärt, diese Aufgabe zu übernehmen", sagt Richard Dold, der zugleich Trainer der A-Jugend ist.

Trainiert wird einmal im Monat mit den Kindern im Alter von 6 bis 13 Jahren und geben dadurch ihr Können an die jüngeren Vereinsmitglieder weiter. "Es macht uns Spaß", sagt A-Jugend-Spieler Alexander und sein Mannschaftskollege Tim erklärt: "Das ist eine schöne Abwechslung zum normalen Training."

Die Geräte reichen von Koordinationsleitern über Fallschirme bis hin zum Fußball-Tennis. Alles dient einem Ziel: "Sie sollen lernen, sich im Eins-gegen-Eins-Verhalten durchzusetzen."


 

Doch bevor die Dribbelschüler den Zweikampf trainieren, werden Grundlagen geschaffen. Dazu stehen Einzelübungen auf dem Programm. Die A-Jugendlichen zeigen den Kindern Tricks, damit sie dem Gegner durch vorgetäuschte Schuss- und Laufrichtungen in die Irre führen können. In immer wiederkehrenden Übungen werden diese Abläufe gefestigt, damit sie im Spiel in Sekundenschnelle angewendet werden können.

Die Dribbelschüler lernen von den Großen viele Tricks, doch Richard Dold stellt klar: "Die Tricks sollen Lösungen für Spielsituationen sein, wir wollen keine Künstler hervorbringen."

Die Nachwuchskicker kommen gerne zur Dribbelschule. "Wir lernen hier neue Sachen", sagt der 10-jährige Dominik, als er sich den Fallschirm umbindet, um damit eine Schnelligkeitsübung zu machen. Der achtjährige Nicklas ist Stürmer in seiner Mannschaft. "Ich schieße am liebsten aufs Tor", sagt er und verrät, dass ihm Übungen, die Dribbeln und Torschuss miteinander verbinden, am meisten Spaß machen.

Auch Dennis geht in die Dribbelschule, seine Mutter schaut vom Spielfeldrand zu. "Es bringt die Kinder weiter", sagt sie und lobt den Einsatz der A-Jugendlichen: "Es ist toll, dass die Jugendlichen das freiwillig machen." Katrin findet es gut, dass in Kleingruppen trainiert wird und stellt fest: "Es sind ganz andere Übungen als im Training."

 

Spieltage der Jugend

Keine aktuellen Veranstaltungen.

| + -